Statement von Silvan Brun zur Absage des NZZ-Olivenölseminars wegen Covid-Zertifikatspflicht



Ich unterrichte für alle Menschen. Ungeachtet ihres Covid-Status.

Das Seminar "Olivenöl - das grüne Gold" der NZZ-Genussakademie findet am 22. November 2021 nicht statt. Grund dafür ist die Auflage, dass an "NZZ-Live"-Veranstaltungen nur Gästen mit gültigem Covid-Zertifikat Einlass gewährt wird. Diese Regelung hat die NZZ infolge der Pressekonferenz des Bundesrates Alain Berset vom Mittwoch, 25. August 2021, und der dabei angekündigten Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht eingeführt. Ich als Hauptreferent des NZZ-Olivenölseminars unterstützte diese Regelung nicht.

Ich sehe es als meine Pflicht, mich nicht an Massnahmen zu beteiligen, welche unsere Gesellschaft spalten. Ich unterrichte zum Thema Olivenöl für alle Menschen. Ungeachtet Ihres Covid-Status. Weder vom Bundesrat noch von den Kantonsregierungen lasse ich mich instrumentalisieren. Weder in diesem noch in anderem Zusammenhang. Dabei stütze ich mich auch auf die Artikel 2, 7 und 8 der Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft - gänzlich ungeachtet der Tatsache, dass es in der Schweiz zum Nachteil der hier lebenden Menschen keine Verfassungsgerichtsbarkeit (mehr) gibt und man Übeltäter wie den Bundesrat und seine politische Entourage nicht wegen Verfassungsbruch verklagen kann (Art. 190 BV).

Die Interpretation dieser möglicherweise politisch anmutenden Zeilen überlasse ich gänzlich der Leserschaft.

Mit dem Gedankengut, für alle und jeden stets das Beste zu wollen, habe ich vor sechseinhalb Jahren evoo ag gegründet und vor acht Jahren den Blog Master of Olive Oil gestartet. Den selben ethischen Grundsätzen fühle ich mich weiterhin verpflichtet - was auch kommen mag. Auf die Moral der Gesellschaft pfeife ich, denn sie ist nichts anderes als ein Fähnchen im Wechselwind. Die Geschichte lehrt uns das eindrücklich, aber es scheint, als wollten wir es nicht begreifen.